<< zurück zu Übersicht   Seite drucken

 

Ehrungen und Verabschiedungen beim Sozialwerk

Geschäftsführer Jürgen Weber oblag die Begrüßung im großen Raum der Sozialwerk-Tagespflege zum „Extra-Termin für Ehrungen und Verabschiedungen“. Denn das für Anfang Mai geplante obligatorische Jahrestreffen aller Beschäftigten und Funktionäre des Sozialwerks  -  immerhin mehr als 90 Personen  -  habe wegen der Corona-Vorschriften abgesagt werden müssen. Somit sei es nicht möglich gewesen, die bei einer solchen Zusammenkunft üblichen Jubilar-Ehrungen und Verabschiedungen vorzunehmen. „Und deshalb jetzt der Extra-Termin“, so Jürgen Weber.

Der Sozialwerk-Geschäftsführer nutzte aber auch die Gelegenheit, um dem Trägerverein-Vorsitzenden Jürgen Ulrich und der gesamten Vorstandschaft für die positive Haltung in punkto Corona-Prämie zu danken. Es sei schon sehr früh, nämlich als auf Bundes- und Landesebene immer noch über die Finanzierung verhandelt wurde, klar signalisiert worden, dass die Beschäftigten des Sozialwerks diese Anerkennungsprämie erhalten sollen. „Das war nicht selbstverständlich und somit ein weiterer Beleg dafür, dass das Sozialwerk ein guter Arbeitgeber ist“, betonte Jürgen Weber.

Es folgten dann die Ehrungen und Verabschiedungen. Diese nahmen Vorsitzender Jürgen Ulrich und Personalchefin Christiane Straßer vor. Sie freuten sich über die große Zahl der Jubilare und dankten für die ausgeprägte Betriebstreue. „Das spricht ja auch für den Arbeitgeber und ein angenehmes Betriebsklima,“ stellte Jürgen Ulrich fest. Er und Christiane Straßer skizzierten die jeweiligen Funktionen der Jubilare, würdigten deren Leistungen und übergaben Geschenke. Das galt besonders für Eva Künzel, da bei ihr Jubiläum (25 Jahre öffentlicher Dienst) und Eintritt in den Ruhestand zusammenfielen.

Dankesworte, gute Wünsche und die Ankündigung späterer Geschenküberreichungen gab es auch für die nicht anwesenden Mitarbeiterinnen Rita Kalkbrenner-Dewitz (25 Jahre öffentlicher Dienst) und Karin Buckenmaier (Verabschiedung).


Foto

Unter Einhaltung des Mindestabstandes (von links): Christine Pankler (25 Jahre öffentlicher Dienst), Heidi Maier (10 Jahre Betriebstreue), Monika Weber (25 Jahre öffentlicher Dienst), Sabine Schäfer (25 Jahre öffentlicher Dienst), Theresia Barth (40 Jahre öffentlicher Dienst und zugleich 40 Jahre Betriebstreue), Christine Gillmann (10 Jahre Betriebstreue), Sandra Oesterle (10 Jahre Betriebstreue), Eva Künzel (25 Jahre öffentlicher Dienst und Verabschiedung in den Ruhestand), Emri Jenter (10 Jahre Betriebstreue), Theresia Klett (25 Jahre öffentlicher Dienst), zusammen mit Sozialwerk-Vorsitzendem Jürgen Ulrich (2. von links), Personalchefin Christiane Straßer (ganz rechts) und Geschäftsführer Jürgen Weber
 

Seitenanfang

© Sozialwerk Hechingen
Weilheimer Straße 31, 72379 Hechingen, Telefon: 07471/9848-60